Diebstahl auf dem Selzer Markt !!!

von Stephan Trapp

Von Beate HöneßAm Donnerstag 29. März ist Frau Klier, die auf dem Selzer Wochenmarkt Fleisch- und Wurstwaren verkauft, bestohlen worden. Die Tageseinnahmen vom Marktverkauf in Mainz und Selzen in Höhe von über 800 Euro waren in dem Geldbeutel, den sie kurz auf der Sitzbank neben ihrem Stand abgelegt hatte.

Auch wenn mich vielleicht nun viele für sehr naiv halten: ich möchte auf diesem Weg dem Dieb einen Brief schreiben.

Hallo an den Unbekannten, oder an die Unbekannte,

Frau Klier hat sich bisher auf unserem Wochenmarkt immer sehr wohl gefühlt. Stets freundlich ist sie auch auf Sonderwünsche eingegangen und hat mit ihrem Humor und ihrem Lachen zu einer fröhlichen Stimmung beigetragen. Trotz abnehmender Kundenanzahl während der Winterszeit war sie fast jeden Donnerstag treu zur Stelle. Niemand könnte es ihr verübeln, wenn sie nun keine Lust mehr hätte, nach Selzen zu kommen.

Frau Klier hat grob leichtsinnig gehandelt, keine Frage. Und Sie sind vielleicht in Not und könnten das Geld gut gebrauchen. Aber beides rechtfertigt keinen Diebstahl.

Bitte geben Sie das Geld zurück!! Sie schaden mit dem Diebstahl nicht nur der Metzgerei Klier - Sie schaden auch massiv dem Wochenmarkt. Denn falls Frau Klier nicht mehr kommen mag, weil sie kein Vertrauen mehr hat, wird es sehr schwierig werden, einen Nachfolger zu finden.

Sie können das Geld in einem Umschlag anonym in den Briefkasten der Ortsverwaltung stecken – Kaiserstraße 17 – mit dem Vermerk: für Frau Klier. Bitte geben Sie zurück, was Ihnen nicht gehört. Und wenn Sie schon einen Teil des Geldes verbraucht haben, dann geben Sie wenigstens den Rest zurück. Schenken Sie uns allen die schöne Erfahrung, dass es noch einsichtige Menschen gibt, die etwas wieder gut machen, was sie verbockt haben. Bitte!!!

Zurück

Nach oben