Landkreis weist auf Luca-App hin

von Stephan Trapp

Der Landkreis Mainz-Bingen weist Betriebe, Veranstalter sowie Bürgerinnen und Bürger auf die „Luca-App“ zur digitalen Kontaktverfolgung hin. Die technischen Voraussetzungen zur Übertragung der Daten an das Gesundheitsamt sind bereits geschaffen worden. Der offizielle Startschuss seitens des Landes steht noch aus, aber bereits jetzt können sich Interessierte mit dem System vertraut machen und auf der Plattform registrieren.

Für die Kundinnen und Kunden funktioniert die App wie folgt: Nach der Installation der kostenlosen App können dort die jeweiligen Kontaktdaten hinterlegt werden. Erfasst werden Name und Adresse. Über einen QR-Code kann man sich dann für individuell besuchte Orte anmelden – egal, ob Restaurant, kulturelle Veranstaltung, Geschäft, Friseursalon oder Pflegeheim. Hat sich eine registrierte Person im Zeitraum des Besuches mit dem Corona-Virus infiziert, kann das Gesundheitsamt durch eine Freigabe alle Personen informieren, die sich zur betreffenden Uhrzeit an dem entsprechenden Ort aufgehalten haben.

Voraussetzung für Gewerbetreibe, Veranstalter und Einzelhändler ist, dass die eigene „Location“ in der App registriert wird und so die Möglichkeit für Gäste besteht, sich digital ein- und auszuchecken. Für das Einscannen der Daten kann ein QR‐Code‐Lesegerät, Tablet, Smartphone oder manuelles Kontaktformular verwendet werden. Detaillierte Informationen hierzu gibt es unter www.luca-app.de/locations. Dort ist auch ein Erklärvideo mit einer Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Registrierung einer Location zu finden. Einfach den Link in den Browser eingeben oder den beigefügten QR-Code scannen.

 

--

Kreisverwaltung Mainz-Bingen
Franziska Neumann

Medien- und Kommunikationsbüro

Georg-Rückert-Str. 11
55218 Ingelheim

Tel.: 06132/787-1014
presse@mainz-bingen.de

 

Zurück

Nach oben