Weihnachtsansprache der Ortsbürgermeisterin

von Stephan Trapp

Liebe Selzerinnen, liebe Selzer,

So, wie der Geist der letzten Weihnacht ein versöhnliches Resümee zog, möchte ich mich heute - nach einem bewegten Jahr - zur Weihnacht an Sie wenden. Auch dieses Jahr war wieder zu großen Teilen durch Einschränkungen und Widernisse der Corona-Pandemie geprägt. Die Beschlüsse und Verordnungen dazu überschlugen sich – und sind nun gerade in den vergangenen Wochen wieder strenger geworden.

Dennoch kehrte das Leben nach dem Lockdown in unser Dorf zurück. Wir haben die Monate mit niedrigen Inzidenzen gut genutzt – ohne dabei den Schutz der Menschen aus den Augen zu verlieren. Vielfältige Aktivitäten konnten wieder starten. So fand beispielsweise im September endlich wieder unsere Kerb statt, die dank der großartigen Arbeit der Kerbe Allstars und der Kerbe Jugend zu einem großen Erfolg geworden ist. Und auch der Wochenmarkt konnte wieder stattfinden – nicht nur zum Einkauf, sondern auch als Treffpunkt für den Austausch im Dorf bei einem Gläschen Wein.
Apropos Wein. Für unsere Winzerinnen und Winzer war dieses Jahr - sagen wir mal – eine Herausforderung. Das Wetter hat ihnen alles abverlangt. Wenig Sonne, dafür viel Regen. Ich bin mir trotzdem sicher, dass unsere Weingüter auch aus dem Jahrgang 2021 viele leckere Weine zaubern werden. Doch auch, wenn das Wetter in der Landwirtschaft für viele Unwägbarkeiten gesorgt hat: wir sollten nicht vergessen, wie wichtig der Regen für uns und unsere Natur ist. Besonders, wenn man auf die sehr trockenen vergangenen Jahre schaut. Die Böden hatten die Extraportion Wasser dringend nötig.

Zurückblickend auf das Jahr freue ich mich, dass wir in Selzen so viele Projekte umsetzen konnten. Mit vielen freiwilligen Helferinnen und Helfern haben wir die Bänke und Tische in der Gemarkung wieder auf Vordermann gebracht, die Selz und ihr Ufer wurde von Müll befreit – und ich kann ihnen sagen: es ist unfassbar, was manche Menschen einfach achtlos in die Natur werfen! Ziemlich aktuell wurde auch unser Generationen-Aktiv-Park auf dem alten Sportplatz fertiggestellt und freut sich auf Besucherinnen und Besucher. Unsere Freiwillige Feuerwehr ist in die neue Wache umgezogen. Ich wünsche den Kameraden unserer Freiwilligen Feuerwehr viel Freude in den neuen Räumen und weiterhin den sehr guten Zusammenhalt und den Kameradschaftsgeist in der Truppe. Ich wünsche allen, dass sie von jedem Einsatz gesund an Körper und Geist zurückkehren.

Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen bedanken, die unserem Ort unter die Froschschenkel gepackt haben und mit großem Engagement Selzen zu einem lebenswerten Fleckchen Erde gemacht haben und weiter machen. Das erfüllt mich mit Stolz. Herzlichen Dank.

Vielleicht können sie aber auch das kleine Tränchen sehen, das ich gerade im Auge habe. Durch die stark gestiegen Corona-Zahlen musste ja so ziemlich alles abgesagt werden, was Weihnachten in Selzen ausmacht - zuallererst den Weihnachtsmarkt und den Seniorennachmittag. Auch die Adventsfenster konnten nicht wie gewohnt geöffnet werden. Aber wir hoffen, dass wir zumindest den Weihnachtsmarkt als Winter- oder Frühjahrsmarkt bald nachholen können und auch der Generationen-Aktiv-Park wird noch eine gebührende Einweihungsfeier bekommen.

Wir alle können nur hoffen, dass wir diese Pandemie bald in den Griff bekommen werden. Helfen sie dabei mit. Nutzen sie Impfangebote. Lassen sie sich regelmäßig testen. Sie schützen damit nicht nur sich selbst, sondern vor allem andere. Gerade in der Weihnachtszeit, in der wir uns besinnen wollen, in der wir aufeinander zu gehen wollen, in der wir Nächstenliebe in den Mittelpunkt stellen wollen – in diesen Tagen sollten wir auch in Sachen Corona an unsere Solidarität appellieren.

Ich wünsche ihnen, dass sie über die Weihnachtstage zur Ruhe kommen, Zeit mit Familie und Freunden verbringen können. Gönnen sie sich eine Auszeit, lassen sie ihre Gedanken kreisen. Besinnen sie sich auf die wirklich wichtigen Dinge im Leben. Und lassen sie uns gemeinsam hoffnungsvoll auf das nächste Jahr schauen.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, ich wünsche ihnen eine schöne Weihnachtszeit im Kreise ihrer Liebsten.

Und bitte: bleiben sie gesund!

Ihnen Allen ein frohes Fest!

 

Zurück

Nach oben