Start Aktuelles

Aktuelles aus Selzen


Schadensmeldung nach Spätfrösten ab sofort möglich

PRESSEDIENST
MINISTERIUM FÜR WIRTSCHAFT, VERKEHR, LANDWIRTSCHAFT UND WEINBAU

Mainz, 11.07.2017

Landwirtschaft: Schadensmeldung nach Spätfrösten ab sofort möglich

Obstbaubetriebe, die durch die Spätfröste im April existenzbedrohende Schäden erlitten haben, können ab sofort ihre Schäden bei der ADD melden.

Landwirtschaftliche Unternehmen mit Erwerbsobstbau, die aufgrund von Schäden durch Spätfröste im April 2017 in ihrer Existenz bedroht sind, können von heute an ihre Schäden an die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) melden. Dies teilte das Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau mit. Zur Meldung wurden auf der Homepage der ADD entsprechende Formulare eingestellt. Ein ebenfalls eingestelltes Merkblatt erläutert das Verfahren. https://add.rlp.de/de/themen/foerderungen/im-brand-und-katastrophenschutz/gewaehrung-staatlicher-finanzhilfen-elementarschaeden/

Die Schadensmeldung muss bis Freitag, den 28.07.2017 erfolgen. Nach der Schadensmeldung und der Prüfung der Angaben durch die ADD und eine von dieser eingesetzten Schadenskommission können dann Anträge zur Zahlung einer Finanzhilfe durch das Land Rheinland-Pfalz gestellt werden.

Dabei gelten folgende Bedingungen: Die Schäden für den gesamten Betriebszweig Obstbau müssen mehr als 30 Prozent der durchschnittlichen Jahreserzeugung erreichen. Es muss ein Mindestschaden von 3.000 Euro entstanden sein. Der Zuschuss beläuft sich auf ein Drittel der festgestellten Schadenssumme, höchstens 10.000 Euro.

Das Ministerium weist darauf hin, dass vor der Bewilligung der Finanzhilfe jeweils geprüft wird, in welchem Maße das Unternehmen durch die aufgetretenen Schäden in seiner Existenz betroffen ist. Hierzu sind im Antrag die Vermögensverhältnisse und Einkünfte des Unternehmens einschließlich ggf. vorhandener nichtlandwirtschaftlicher Vermögen und Einkünfte darzustellen.


Verantwortlich (i.S.d.P.)

Susanne Keeding
Pressesprecherin
Telefon 06131 16-2550
Telefax 06131 16-172174
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Cornelia Holtmann
Pressesprecherin
Telefon 06131 16-2549
Telefax 06131 16-172174
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
MINISTERIUM FÜR WIRTSCHAFT, VERKEHR, LANDWIRTSCHAFT UND WEINBAU RHEINLAND-PFALZ
Stiftsstraße 9
55116 Mainz
Telefon 06131/16-2548
Telefax 06131/16-172548
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

www.mwvlw.rlp.de

Nachricht vom 21.07.2017


Geänderter Fahrplan der Buslinie 652

Aufgrund einer Baustelle in Sörgenloch fährt die Linie 652 (Mainz - Nieder-Olm - Selzen - Oppenheim) im Zeitraum vom 10.07.-28.07.2017 über Zornheim, hält dort aber nicht.

Hier können Sie sich den geänderten Fahrplan herunterladen.

Nachricht vom 04.07.2017


Ergebnisse der Stichwahl 2017

Hier finden Sie die Ergebnisse der Landratswahl vom 25.06.2017 als Gesamtergebnis und aufgeschlüsselt nach den einzelnen Wahlbezirken.

Nachricht vom 26.06.2017


Antragsverfahren für Agrarumweltprogramme eröffnet

Landwirte, Winzer und Obstanbauer können bis zum 30. Juni 2017 Anträge zur Teilnahme an den Agrarumweltmaßnahmen im Rahmen des Programms EULLa (Entwicklung von Umwelt, Landwirtschaft und Landschaft) stellen. Das Antragsverfahren, das für alle Programmteile geöffnet ist, betrifft den Verpflichtungszeitraum von 1. Januar 2018 bis 31. Dezember 2022.

Die erforderlichen Unterlagen können bei der Mainzer Außenstelle der Kreisverwaltung unter der Telefonnummer 06131/69333-0 angefordert werden. Über Einzelheiten zu den Programmteilen sowie zur Prämienhöhe können sich Interessierte unter www.eler-eulle.rlp.de bzw. www.agrarumwelt.rlp.de informieren. Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der DLR und der Kreisverwaltung stehen für Rückfragen zur Verfügung, zusätzlich finden Schulungstermine in der Region statt.

Weitere Infos sind unter der Adresse https://www.rlp.de/de/aktuelles/einzelansicht/news/detail/News/antraege-sind-jetzt-moeglich/ nachzulesen.

Nachricht vom 21.06.2017


Informationen zur Stichwahl 2017

Der Wahlausschuss hat in seiner Sitzung das endgültige amtliche Endergebnis zur Wahl der Landrätin/des Landrats festgestellt.

Demnach entfallen auf

  • Dorothea Schäfer (CDU) 49,8 Prozent (30.286 Stimmen)
  • Salvatore Barbaro (SPD) 31,9 Prozent (19.411 Stimmen)
  • Irene Alt (Bündnis 90/Die Grünen) 12,6 Prozent (7.674 Stimmen)
  • Moritz Mergen (FDP) 5,7 Prozent (3.449 Stimmen)

Keiner der Kandidaten bei der Wahl zur Landrätin/zum Landrat des Kreises Mainz-Bingen hat die erforderliche Mehrheit der abgegeben gültigen Stimmen erreicht.
Eine Stichwahl zwischen Dorothea Schäfer (CDU) und Salvatore Barbaro (SPD) am Sonntag, 25. Juni 2017 ist notwendig.

Die gesamte Pressemitteilung mit allen weiteren Informationen finden Sie hier.

Nachricht vom 16.06.2017


Ergebnisse der Landratswahl 2017

Hier finden Sie die Ergebnisse der Landratswahl vom 11.06.2017 als Gesamtergebnis und aufgeschlüsselt nach den einzelnen Wahlbezirken.

Nachricht vom 12.06.2017


Neuer Öffnungstag der Wertstoffhöfe

PRESSEINFORMATION
Dienstag, 30. Mai 2017

Aus Dienstag wird Mittwoch – neuer Öffnungstag für Wertstoffhöfe ab Juli

Aus Dienstag wird Mittwoch: Ab dem 1. Juli sind die Wertstoffhöfe und Grünschnittsammelplätze im Landkreis Mainz-Bingen aus betrieblichen Gründen mittwochs geöffnet, statt wie bisher dienstags. Diese Änderung gilt für die Wertstoffhöfe und Grünschnittsammelplätze in Bingen, Bodenheim, Guntersblum, Ingelheim, Nieder-Olm, Oppenheim, Sprendlingen und Undenheim sowie die Grünschnittsammelplätze in Bingen-Kempten und Welgesheim.
Zusätzlich wird der Wertstoffhof in Heidesheim ab dem 1. Juli auch mittwochs geöffnet.

Damit gelten von diesem Tag an für die genannten Wertstoffhöfe folgende Öffnungszeiten: vom 1. April bis 31. Oktober (Sommer): Mittwoch und Freitag von 12 bis 18 Uhr und Samstag von 9 bis 18 Uhr. Die Winteröffnungszeiten gelten vom 1. November bis 31. März: Mittwoch und Freitag von 12 bis 17 Uhr und Samstag von 9 bis 17 Uhr. Die aktuellen Öffnungszeiten und Adressen der Wertstoffhöfe und Grünschnittsammelplätze können im Internet unter www.awb-mainz-bingen.de, nachgelesen werden. Weitere Informationen gibt es bei der Abfallberatung unter Telefon 0 61 32- 787 70 80.

Die gesamte Pressemitteilung finden Sie hier

Nachricht vom 17.05.2017


Sperrung Kreisel B 420/ L 425 bei Köngernheim

PRESSEINFORMATION

30. Mai 2017
Kreisel B 420/ L 425 bei Köngernheim

Vollsperrung und Verkehrseinschränkungen wegen Bauarbeiten

Der Landesbetrieb Mobilität (LBM) Worms informiert, dass am Kreisel B 420/ L 425 bei Köngernheim für 3 – 4 Werktage im Zeitraum vom 31. Mai bis zum 9. Juni im Bereich des Ausfahrtsastes nach Köngernheim (Oppenheimer Straße) Reparaturarbeiten im Rahmen der Gewährleistung durchgeführt werden. Der Ausfahrtsast wird deswegen im Bereich des Kreisels voll gesperrt. Eine Verkehrsumleitung wird ausgeschildert. Der Verkehr auf der B 420 aus den Richtungen Undenheim und Dexheim wird mittels Ampeln durch den Kreisel geführt. Ebenso wird der aus Richtung Weinolsheim über die L 425 kommende Verkehr durch Ampeln geregelt. Da sich die Behinderungen im Verkehrsablauf nicht vermeiden lassen, werden die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die Maßnahme gebeten.

Pressekontakt:
Landesbetrieb Mobilität Worms
Renate Renth
Schönauer Straße 5
67547 Worms
Tel.: 06241/401-679
Fax: 06241/401-600
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Nachricht vom 30.05.2017


Autoschlüssel für VW gefunden

Es wurde ein Autoschlüssel für ein Fahrzeug der Marke VW gefunden.
Dieser kann Donnerstags zwischen 17:30 und 19:00 Uhr in der Sprechstunde der Ortsbürgermeisterin im Rathaus abgeholt werden.

Nachricht vom 23.05.2017


Radwegefest am 25. Mai 2017


Nachricht vom 17.05.2017


Brille gefunden

Happy New Year

Diese Brille wurde gefunden und kann Donnerstags zwischen 17:30 und 19:00 Uhr in der Sprechstunde der Ortsbürgermeisterin im Rathaus abgeholt werden.

Nachricht vom 23.03.2017


Integrationslotsen suchen Verstärkung

Integration vollzieht sich nicht automatisch. Sie erfordert ein hohen Maß an Anstrengung, Zeit und Offenheit von allen Seiten. „Eine gelungene Integration ist wichtig für eine moderne Gesellschaft“, sagt die Beauftragte für Integration und Migration des Landkreises Mainz-Bingen, Dragica Petric. Sie sucht Menschen, die sich ehrenamtlich als Integrationslotsen engagieren.

Seit sieben Jahren setzen sich im Landkreis Mainz-Bingen Integrationslotsen für Menschen mit Migrationshintergrund ein. Ein Jahr nach der Gründung wurde in Oppenheim der erste Stützpunkt im Landkreis mit wöchentlicher Sprechstunde ein-gerichtet. Mittlerweile gibt es solche Einrichtungen auch in Bingen und Gau-Algesheim. Ziel der Integrationtslosen ist es, Menschen in ihrer neuen Heimat Deutschland dabei zu unterstützen, eine neue Perspektive zu finden und positiv in die Zukunft blicken zu können.

Das Angebot von Hilfestellungen ist vielfältig. Besonders in folgenden Bereichen wird Hilfe angeboten: Begleitung zu Ämtern, Behörden, Banken, Ärzten und Rechtsanwälten; Beschaffen und Ausfüllen von Formularen und Anträgen; Hilfe bei Korrespondenzen; Suche nach Kindergartenplätzen, Schulen und Ausbildung, Bewerbung und Arbeitssuche; Suche nach weiteren Stellen, die Hilfe anbieten wie beispielsweise karitativen Beratungsstellen.

Wer schon länger in Deutschland lebt und sich gerne engagieren möchte, sich ins-besondere auch mit seinem sprachlichem Hintergrund einbringen und unterstützen möchte, erhält bei Dragica Petric unter der Telefonnummer 06132/787-1072 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. nähere Informationen.

Die gesamt Pressemitteilung finden Sie hier

Nachricht vom 22.03.2017


Abfallwirtschaftsbetrieb: Sommerregelung für die Biotonne

In den Monaten April bis einschließlich September gilt im Landkreis Mainz-Bingen wieder die Sommerregelung für die Leerung der Biotonne. Jede zweite Abfuhr in diesen Monaten erfolgt kostenfrei, so dass über den Sommer sechs Entleerungen der Biotonne ohne eine zusätzliche Gebühr genutzt werden können.

Grundsätzlich wird die Biotonne alle zwei Wochen abgefahren. In der jährlichen Grundgebühr sind 13 Leerungen enthalten sowie zusätzlich sechs kostenfreie Leerungen in den Monaten April bis September. So kann die Biotonne in der warmen Jahreszeit 14-tägig ohne zusätzliche Kosten geleert werden, was langen Standzeiten und damit einhergehenden Gerüchen sowie Madenbildung vorbeugt. Zusätzlich hilft es, feuchten Biomüll und Essensreste in Zeitungspapier zu wickeln, Zwischenlagen aus Papier oder Grünschnitt in die Biotonne zu geben, und die Tonne in den Schatten zu stellen und regelmäßig zu reinigen. In die Biotonne gehören alle organischen Abfälle wie Garten- und Küchenabfälle sowie Speisereste. Nicht für die Biotonne geeignet sind beispielsweise Plastikbeutel, Asche, Katzenstreu oder auch die vom Handel als ‚kompostierfähig‘ oder ‚biologisch abbaubar‘ angebotenen Kunststoffsäcke, da diese nicht schnell genug verrotten und in der Biomasseanlage als Störstoff anfallen.

Weitere Informationen zur Biotonne gibt es bei der Abfallberatung des AWB unter 06132/787-7080 oder unter www.awb-mainz-bingen.de

Die gesamt Pressemitteilung finden Sie hier

Nachricht vom 21.03.2017


Bewerbungen für die „Grüne Hausnummer Plus“ ab sofort möglich

Auch in diesem Jahr können sich umwelt- und klimabewusste Hausbesitzer, Firmen und kommunale Einrichtungen bis zum 31. Mai um die Auszeichnung „Grüne Hausnummer Plus“ bewerben. Wer teilnehmen will, erhält die Bewerbungsunterlagen bei der Umwelt- und Energieberatung der Kreisverwaltung Mainz-Bingen. In den Kategorien Haus, Strom, Heizung, Wasser, Begrünung beziehungsweise Grundstücksgestaltung, ehrenamtliche Tätigkeiten, Konsum und Mobilität müssen ausreichend Punkte erreicht werden, um die grüne Plakette zu erhalten. Die Auszeichnung kennzeichnet Gebäude und Lebensstil als besonders nachhaltig.

„Jeder Einzelne ist von Bedeutung, wenn es darum geht, die Umwelt und die Schönheit unserer Heimat auch für nachfolgende Generationen zu erhalten“, erklären die Schirmherren Landrat Claus Schick und der erste Kreisbeigeordnete Adam Schmitt. „Mit der Grünen Hausnummer Plus können wir diejenigen, die mit gutem Beispiel vorangehen und andere zum Nachmachen anregen, sichtbar hervorheben und auszeichnen.“

Wer sich oder andere informieren und vorschlagen möchte, kann sich telefonisch unter 06132/787-2170 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. an das Umwelt- und Energieberatung der Kreisverwaltung wenden. Tipps, Adressen, Anregungen aber auch Bewerbungsunterlagen zur „Grünen Hausnummer Plus“ gibt es auch im Internet unter http://www.uebz-mainz-bingen.de.

Die Pressemitteilung als PDF-Datei finden Sie hier.

Nachricht vom 20.01.2017


Terminkalender für 2017 ist online

Ab sofort können Sie den Veranstaltungskalender des Vereinsrings auch online auf unserer Homepage finden.

Nachricht vom 05.01.2017