Start Aktuelles Archiv: Aktuelles

Rede der Ortsbürgermeisterin zum Neujahrsempfang 2015

Bürgermeisterin Monja Seidel

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, liebe Kinder,
ich freue mich sehr, dass Sie so zahlreich den Weg ins ev. Gemeindehaus gefunden haben, um mit mir und der ganzen Verwaltung das Jahr 2015 zu begrüßen.
Herzlich möchte ich die anwesenden Rats- und Ausschussmitglieder, die Vereinsvorsitzenden, Herrn Mayer von der „GUMS“, den Vereinsringvorsitzenden Herrn Klaus-Jörg Grundstein und den hauptamtlichen Beigeordneten der VG Rhein-Selz Herrn Michael Storck begrüßen. Lieben Dank an den Gospelchor „Happiness“ des MGV Selzen, der die heutige Veranstaltung so schwungvoll eröffnet hat. Wem unsere Musik gefallen hat und mitsingen möchte, ist herzlich willkommen. Wir proben montags von 20:00 – 21:30 Uhr im Sälchen.
Mein Dank geht auch an Frau Krause und die ev. Kirche dafür, dass wir den Raum hier nutzen dürfen.

Das erste Halbjahr des Jahres 2014 stand ganz im Zeichen der Kommunalwahlen. Am 25.05.2014 wurde der Gemeinderat gewählt, am 08.06.2014 kam es zu einer Stichwahl für das Amt des Ortsbürgermeisters und in der konstituierenden Sitzung am 24.07.2014 haben wir in der neuen Besetzung unsere Arbeit aufgenommen. Anfänglich gab es die eine oder andere Anlaufschwierigkeit. Die Kommunalordnung enthält doch so ihre Stolperfallen. Unsere VG hat sich enorm vergrößert. Wir sind mit über 40.000 Bürgern die größte in ganz Rheinland-Pfalz. Jetzt müssen die Interessen von 20 Gemeinden unter einen Hut gebracht werden. Der Start war leider sehr holprig, aber jetzt ist es Zeit nach vorne zu schauen und konstruktiv zusammenzuarbeiten. Mein Dank geht von hier aus an die Mitarbeiter der VG, die mir immer mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Unsere erste Herausforderung war die Durchführung der Selzener Kerb im September. Leider war uns das Wetter am Freitag zur Weinprobe nicht hold. Kurzerhand verlegte der Bauern- und Winzerverein die Veranstaltung auf das Gelände des Weingutes „Paulinenhof“. Und ein guter Selzer Frosch schwimmt halt, wenn es sein muss. Der Regen tat der Stimmung also keinen Abbruch. Die Kerbeausstellung war sehr informativ. Sie stand unter dem Thema „Einheimische Pflanzen – Heilkräuter am Wegesrand“. Wussten Sie, was ein „Werzwisch“ ist? Dort konnten Sie es erfahren. Frau Susanne Balzano und Frau Petra Fuchs-Binzel brachten uns nahe, wie Hildegard von Bingen die Kräuter zu Heilzwecken nutzte. Beim Umzug nahm der Gemeinderat seit langer Zeit wieder mit einem eigenen Wagen teil. Die Stimmung war ausgelassen und wir hatten viel Spaß. Unser Dank geht nochmal an den Kerbejahrgang 1995/96 und die KerbeAllStars, die für die Planung der Kerb verantwortlich waren. Sie hatten tolle und abwechslungsreiche Tage für uns organisiert.

Für den 15.11. hatte die Gemeindeverwaltung zur Teilnahme an der Aktion „1000 Krokusse“ für Selzen aufgerufen. Voller Vorfreude auf die Farbenpracht im Frühling, wurden die Frühjahrsblüher rund um die Bushaltestelle in der Bahnhofsstraße sorgsam in die Erde gebracht. Ein gemeinsamer Mittagsimbiss im Sitzungssaal, bei dem man sich ausgelassen über die Aktion und weitere mögliche unterhielt, bildete den Abschluss.  „Eine gute Idee“ - „Eine schöne Aktion“ – „Das sollten wir im nächsten Jahr an anderer Stelle wiederholen“ – darüber waren sich alle Beteiligten schnell einig.
Die Gemeindeverwaltung bedankt sich bei allen Helfern ganz herzlich für ihr Kommen und ihre tatkräftige Unterstützung. Nächstes Jahr im Frühjahr können wir alle das Ergebnis bewundern. Weitere Aktionen sind geplant. Immer am 2ten Samstag eines Monats soll eine Verschönerungsmaßnahme in unserer Gemeinde in Angriff genommen werden. Wenn Sie Interesse haben und sich einbringen wollen, dann nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Ein wichtiges Ereignis im Kalender ist der jährliche Seniorennachmittag der Gemeinde am 2. Advent. Wir durften wieder die Halle des Radsportvereins nutzen. Danke nochmals dafür. Samstags hatten ca. 25 Weihnachtswichtel mit Hilfe unserer beiden Gemeindearbeiter in nur 3 Stunden alles aufgebaut und eingedeckt. Ein weihnachtlicher Gruß kam von den KerbeAllStars und der Kerbejugend, die den Sektumtrunk spendiert hatten. Die Konfirmanden bedienten bei Kaffee und Kuchen. Viel Spaß hatten die Besucher beim Ratespiel „Dalli Klick“. Das Weihnachtsgeschenk der Gemeinde war eine extra von Beate Höneß für uns erstellte Broschüre „Spiele von früher – Selzer Senioren erinnern sich“, die es übrigens noch zum Selbstkostenpreis käuflich zu erwerben gibt. Unsere neue Weihnachtsbaumdekoration konnte beim „Singen unter dem Weihnachtsbaum“ des MGV begutachtet werden.


Ein bisschen Statistik 2014

Anfangsbestand    1511
Geburten    16
Sterbefälle    16
Zuzüge    101
Umzüge    19
Wegzüge    108
Endbestand    1504


Ausblick auf 2015


In Sachen Feuerwehr und multifunktionalem Gebäude gehen die Planungen weiter. Die komplette Seite der Kaiserstraße von der Nr. 9-17 wurde vermessen, um die genauen Größen der Grundstücke zu kennen. Es werden jetzt verschieden Gestaltungsvorschläge erarbeitet, die allen Mitbürgern in einer Versammlung vorgestellt und erläutert werden sollen. Danach wird in einer Bürgerbefragung die favorisierte Lösung ermittelt.

Für unsere Kleinsten konnten wir ab Februar eine neue Krippenleiterin verpflichten. Wir freuen uns, dass Frau Fischbach zu uns kommt.

In unserer Sitzung vom 17.12.14 haben wir die VG und den beteiligten Architekten bevollmächtigt, die Ausschreibung zu starten und damit den Startschuss für die Sanierung der denkmalgeschützten Mauer um den „Alten Schulhof“ gegeben. Hier sind viele einzelne Gewerke zu vergeben, der Zaun, die Sandsteinabdeckungen und die neue Mauer selbst.
Allen hier ist hinlänglich bekannt, dass unsere Vereine mit Eigentum an Hallen, Sportplätzen und sonstigen Übungsstätten ihre Probleme mit den Unterhaltungskosten haben. Zum Glück ist die Zusammenarbeit unter den Vereinen sehr gut. So wurde dem TV03 nach dem Totalausfall der Halle die Mitbenutzung anderer Vereinsräume ermöglicht. Vielen Dank dafür. Die Gemeinde unterstützt die Vereine im Rahmen ihrer Möglichkeiten. Wir haben zugestimmt, dass der TV03 zur Abstützung seiner Hallenrückwand ein Fundament auf unser Grundstück gießen kann. Für nächste Woche ist auch wieder ein Gespräch zwischen den Vereinen und der Verwaltung geplant, um auszuloten, wie wir weiter bestmögliche Unterstützung leisten können.

In unsere Hauptsatzung haben wir den § 8 „Seniorenvertretung“ aufgenommen. Wir möchten, dass Senioren mit ihren Belangen stärker in kommunalpolitische Entscheidungen einbezogen werden. Hierzu wird die Verwaltung in Kürze alle Betroffenen einladen, damit sie eine Interessenvertretung aus Ihrer Mitte wählen können.
Auch unseren Jugendlichen wollen wir ein Angebot zur Freizeitgestaltung unterbreiten. Dies soll in Zusammenarbeit mit der VG, den anderen Ortsgemeinden und natürlich den Jugendlichen selbst geschehen. Einen Fragebogen aus Oppenheim bzgl. des bestehenden Angebots habe ich ausgefüllt. Das war nicht schwer. Denn nur dank der Arbeit unserer ortsansässigen Vereine gibt es für Kinder und Jugendliche überhaupt eine Möglichkeit zur sinnvollen Beschäftigung.

Leider sind im letzten Jahr in Selzen, wie in der Statistik berichtet, 16 Personen verstorben. Das hat unseren Blick auf die Bestattungskultur in unserem Ort gelenkt. Auch die Art und Weise, wie wir unsere Angehörigen bestatten, unterliegt einem ständigen Wandel. Oft gibt es gar keine Familie oder Verwandte mehr oder die Hinterbliebenen wohnen zu weit entfernt, um sich um die Grabpflege kümmern zu können. Viele Menschen machen sich Gedanken, ob sie eine Erdbestattung vorziehen oder ein Fach in einer Urnenstele haben möchten. Viele wollen gar anonym beerdigt werden. All dem müssen wir als Verwaltung Rechnung tragen und unseren Friedhof dem entsprechend gestalten. Wir werden umgehend zu einem Informationsabend einladen, an dem Sie Fragen stellen können und Auskünfte von Fachleuten erhalten.

Für die Überplanung der Gaustraße West wurde Ende 2014 eine Erfassung evtl. schützenswerter Tierarten vorgenommen. Wir müssen jetzt die Ergebnisse schnellstmöglich in die weitere Planung einbeziehen und einen endgültigen Bebauungsplan ausarbeitet, da die Frist der Veränderungssperre ausläuft.

Von der VG-Verwaltung wurde ein mobiles Gerät zur Erfassung wichtiger Fahrzeugdaten, wie Anzahl, Geschwindigkeit, Art des Fahrzeugs, Uhrzeit angefordert und uns auch zugesagt. Es soll in der Gaustraße aufgestellt werden. Wir benötigen aktuelle Zahlen, um weiter eine Verbesserung der Verkehrssituation einzufordern.

Ein großes Problem ist die derzeitige Hochwassersituation der Selz. Sowohl von der Gemeindeverwaltung als auch von Anwohnern wurde die Kreisverwaltung also Herr Landrat Schick und der Selzverband auf die aktuellen Probleme aufmerksam gemacht. Herr Schick war auch schon vor Ort und hat sich mit Anwohnern unterhalten. Wir müssen weiter gemeinsam nach umsetzbaren kurzfristigen und aber auch langfristigen Lösungen suchen. Die Verwaltung ist weiter in Kontakt mit Herrn Schick. Es ist eine Anliegerversammlung geplant.

Für die Stiftung Senfkorn wurde jetzt ein Bauplatz gefunden. Er liegt im Außenbereich der Gemeinde „Im Lützeltal“. Der Gemeinderat stimmte der Aufstellung einer Abrundungssatzung einstimmig zu. Der VG-Rat hat die Änderung des Flächennutzungsplans auch schon gebilligt. Jetzt sind weitere Detailplanungen der Stiftung in Arbeit.

Ich möchte unser Zusammentreffen am heutigen Tag nutzen, um allen für Ihre Unterstützung und Ihr Engagement für die Gemeinde und für unsere Vereine ganz herzlich zu danken. Ohne Ihr freiwilliges, uneigennütziges und unentgeltliches „Mitmischen“ zum Wohle anderer und der Allgemeinheit wäre das Zusammenleben in unserer dörflichen Gemeinschaft um einiges ärmer und nur halb so lebens- und liebenswert. Danken möchte ich auch meinen Beigeordneten und allen Angestellten unserer Gemeinde für Ihren Einsatz.

So, jetzt danke ich Ihnen ganz herzlich für Ihre Aufmerksamkeit, wünsche Ihnen und Ihren Familien für 2015 alles Gute, Zufriedenheit und viel Gesundheit. Zum Wohl.